Nun trifft es immer mehr die russische Energie-Elite! Die US-Regierung hat am vergangenen Freitag, 06. April, neue Sanktionen gegen Russland verhängt. Im Fokus der neuen Maßnahmen stehen  zahlreiche hochrangige Vertreter der Energiewirtschaft.

Der Schein trügt. Sie gönnen sich nichts... aber; Kreml-Chef Wladimir Putin und US-Präsident Donald "Trampel"-Trump, bild Michael Klimentjew
Der Schein trügt. Sie gönnen sich nichts… aber wie geht es denn weiter? Über Trump schwebt die dunkle “Russenwolke”…; Kreml-Chef Wladimir Putin und US-Präsident Donald “Trampel”-Trump, bild Michael Klimentjew

Betroffen von den neuen Sanktionen  ist nun auch der Chef des russischen Gasgiganten Gazprom, Alexej Miller. Auch er darf, wie mehrere weitere   einflussreiche russische  Geschäftsmänner nicht in die USA einreisen. Hat er Konten in den USA würden die eingefroren. Und dann wird es kritisch: Jegliche Geschäfte mit ihnen werden verboten. Es bleibt also abzuwarten wie sich das auf den Gasriesen auswirkt, der Europa mit Gas versorgt.  Laut der Beratungsfirma Wood Mackenzie entfallen auf Russland nahezu 40 Prozent aller Gaslieferungen nach Deutschland. Schon vor längerer Zeit hatte es Igor Setschin, Chef des größten russischen Ölkonzerns Rosneft getroffen. Seine Branche wurde bereits2017 von US-Strafmaßnahmen besonders betroffen.  Setschin ist darüber hinaus auch ein besonders dunkler Punkt in der „Russenwolke“die über US-Präsident Donald Trump schwebt. (Lesen Sie dazu unseren Bericht: Putin-Vertrauter Setschin: Dubiose Aktiengeschäfte mit Ölgigant Rosneft?

Aber  auch Putins Schwiegersohn Kirill Schamalov, der mit Katherina Tichonowa, einer Tochter Putins verheiratet ist, ist  von den neuen US-Sanktionen  betroffen.  Kirill Schamalow ist

Präsident Wladimir Putin und seine “Mannschaft” mit Gazprom-Chef Alexej Miller (vorne rechts) An einer Antwort auf die US-Sanktionen wird gebastelt …

wiederum  Sohn von Putins Freund Nikolai Schamalow. Schamalow hielt zeitweise 21 Prozent am Petrochemie-Riesen  Sibur. Das Vermögen Schamalows, soll gemäß Bloomberg über zwei Milliarden betragen haben. -Außerdem betroffen von den neuen Sanktionen  sind die einflussreichen

Geschäftsmänner Oleg Deripaska, der zumindest das zweitgrößte Aluminium-Imperium der Welt besitzt und auch in der Energiebranche (Bergbau) tätig ist. Weiter sind es Viktor Wekselberg und Igor Rotenberg. Rotenbergs Unternehmensgruppe ist der Hauptauftragnehmer von Gazprom zum Bau von Öl- und Gasleitungen. Auch der bekannte Außenpolitiker Konstantin Kossatschow sowie der Chef des Nationalen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, und der Direktor der Nationalgarde, Viktor Solotow, wurden auf die Sanktionsliste gesetzt. Die Amerikaner sperren die Vermögenswerte der Milliardäre in den USA und verhängen gegen sie ein Einreiseverbot.

könnte Sie auch interessieren: