„Efficiency first“ ist nicht nur das Leitmotiv der deutschen Energiewende, auch viele Unternehmen konzentrieren ihre Anstrengungen inzwischen zunehmend in die Steigerung der eigenen Energieeffizienz. Dafür setzen Unternehmen auch verstärkt auf sog. Energieeffizienz-Netzwerke wie beispielsweise REGINEE (REGionales Netzwerk für EnergieEffizienz) des VEA, Bundesverband der Energie-Abnehmer.  Dies ist  zumindest die Erkenntnis des Bundesverbandes.

Unternehmen für mehr Energieeffiziens, bild vea
Zuletzt hatten wir berichtet: Münsterland: Unternehmen für mehr Energieeffizienz, bild vea

Um die Wirksamkeit solcher Netzwerke zu überprüfen, wurden im März diesen Jahres 14 Netzwerke ausgewertet. Das Ergebnis: Alle untersuchten Netzwerke haben die selbst gesteckten Ziele in der Regel erfüllt oder sogar überfüllt.

Insgesamt konnten in den vergangenen Jahren in den untersuchten Netzwerken 165 GWh/a Endenergie und 230 GWh/a Primärenergie eingespart werden. Dies entspricht einer Treibhausgasreduktion von 70 kt CO2/a. Auch die REGINEE-Initiative des VEA zeigt vergleichbare Ergebnisse: Durchgeführt wurde das Monitoring der 14 Netzwerke vom Forschungs- und Beratungsinstitut adelphi und dem Fraunhofer ISI in Zusammenarbeit mit der IEEN und 22 Unternehmensverbänden. Die Analyse wird zum Juni 2018 wiederholt.

In den REGINEE-Netzwerken haben sich die Unternehmen als Ziel gesetzt, über die gesamte Netzwerklaufzeit zusammen mehr als 420 Energieeffizienzmaßnahmen umzusetzen und somit in Summe 143 GWh Endenergie einzusparen, berichtet der Verband.

„Aufgrund steigender Energiepreise wird Energieeffizienz insbesondere für energieintensive Unternehmen immer wichtiger. Doch oft fehlt im Tagesgeschäft die Zeit, um Effizienzpotenziale zu erkennen, oder auch das Wissen, um diese komplett auszuschöpfen“, konstatiert  Christian Otto, Geschäftsführer des VEA.

Beim REGINEE tauschen sich Unternehmen aus verschiedenen Branchen gemeinsam zu möglichen Maßnahmen aus und lernen voneinander – unter Begleitung von Energieexperten“, so Otto.

Weitere REGINEE befinden sich derzeit in der Gründung. Unternehmen, die an einem REGINEE interessiert sind, können sich unter www.vea.de/reginee informieren.

könnte Sie auch interessieren: