Deutschland war auch 2017 mit starkem Abstand zu Spanien und dem Vereinigten Königreichs der europäische Leitmarkt für die Windenergie. Im internationalen Vergleich muss unser Land bei 5.333 Megawatt Zubau Wind an Land und 1.279 Megawatt Zubau Wind auf See keinen Vergleich scheuen“, erklärte am gestrigen Donnerstag, 15. März,  der Bundesverband WindEnergie (BWE).

Wir sind der leitmarkt ...; Hermann Albers
Wir sind der Motor…; Hermann Albers

Technologisch sei Deutschland der Motor für Innovationen, die z.B. die Verfügbarkeit der Anlagen, die produzierbaren Strommengen, die Prognosesicherheit, neue Wartungskonzepte oder die Fragen der Netzintegration, des Managements fluktuierter Erzeugung und digitale Konzepte wie virtuelle Kraftwerke beträfen. Die technologische Spitzenposition hat ihre Basis in einem starken und dynamischen Heimatmarkt, so der BWE in einer Meldung vom selben Tage.  „Um diese Position zu sichern, brauchen wir die Flankierung durch die Politik. Insoweit hoffen wir, dass die positiven Impulse aus dem Koalitionsvertrag durch die … vereidigte Bundesregierung zügig umgesetzt werden“, so BWE-Präsident Hermann Albers.

könnte Sie auch interessieren: