Der deutsche Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die USA vor Aktivitäten zur Verhinderung des Gaspipeline-Projekts „Nord Stream 2“ gewarnt. Dies meldete die Nachrichtenagentur „Reuters“ am Freitag, 18. Mai. Altmaier befand sich vergangene Woche in Kiew und Moskau auf Vermittlungstour.

Die Europäer werden kämpfen...Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier
Die Europäer werden kämpfen…Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

Wird Nord-Stream 2 gebaut führt die Leitung von Russland durch die Ostsee direkt nach Deutschland., an Kiew also vorbei. Die Ukraine verliert dadurch ihren Status als Gas-Transitland und verliert auch zugleich damit jährlich zwei Milliarden Euro Transitgebühren.

Washington wolle das Gaspipeline-Projekt blockieren, um die eigenen Schiefergasexporte anzukurbeln, kritisierte Altmaier bei seinen Gesprächen. Allerdings sei Flüssiggas aus den USA viel kostspieliger als Pipelinegas, und die Blockade von Nord-Stream 2 allein werde also keine Garantie für Exporte sein.

Die USA seien zwar Freunde und Partner Europas, äußerte der Wirtschaftsminister. Sollten die USA ihre wirtschaftlichen Interessen vor die ihrer Partner stellen, dann würden die Europäer ihre eigenen Wünsche festlegen und für sie kämpfen, warnte er.

Lesen Sie dazu auch unseren Bericht: USA schießen nun aus allen Rohren gegen Nord-Stream 2

könnte Sie auch interessieren: