Die öffentliche Beleuchtung macht bis zu 10 Prozent des Stromverbrauchs der Städte und Gemeinden aus. Die Stadtbeleuchtung bietet deshalb wichtige Ansatzpunkte, zum einen den kommunalen Haushalt zu entlasten und darüber hinaus vor allem ambitionierte unerlässliche Klimaschutzziele zu erreichen.

Hell im Kof und auf der Straße ... die richige beleuchtung ...
Hell im Kof und auf der Straße … die richtige Keleuchtung …

Durch effizientes Management und auch durch  die Umrüstung auf LED-Technik können dabei Fortschritte erzielt werden.

Im Zuge des langjährigen Betriebs der Stadtbeleuchtung für mehrere Städte hat enercity gezeigt, wie deren spezifische Kosten und Strombedarfe nachhaltig gesenkt werden können. Beim enercity-Praxistag „Beleuchtung im öffentlichen Raum energieeffizient einsetzen“ am Donnerstag, 13. September 2018, in Hannover treffen sich Anwender, Hersteller und Planer zu einem  ausführlichen Erfahrungsaustausch. Im Zuge seines langjährigen Betriebs der Stadtbeleuchtung für mehrere Städte hat enercity umfangreiche Erfahrungen gesammelt und aus seiner Sicht auch gezeigt, wie Kosten und Strombedarf nachhaltig gesenkt werden können.

Die Fachtagung soll Praxiswissen vermitteln zu den neuesten LED-Techniken, Beratungs-, Planungs- und Finanzierungsmodellen sowie Steuerungsmöglichkeiten. Das  alles  soll dann auch angereichert  werden durch konkrete Beispiele aus der kommunalen Praxis.

Außerdem soll auch das  kritische  Thema Standsicherheitsprüfung für Beleuchtungsmasten beleuchtet und diskutiert werden. Mittels  praktischer Vorführung soll gezeigt werden, wie Kommunen zielgerichtet und effizient handeln können, „ …bevor es zu spät ist“ hießt es in der Tasgungsankündigung.

Der enercity-Praxistag am Donnerstag, 13. September 2018, findet bei der enercity AG (Standort Ricklingen, Stammestraße 105, 30459 Hannover) statt. Fragen zur Anmeldung, Kosten usw  sind unter der Mail-Adresse energieeffizienz@enercity.de zu klären.

 

könnte Sie auch interessieren: