Die Erneuerbaren Energien haben nach vorläufigen Zahlen des Umweltbundesamtes (UBA)  im ersten Halbjahr 2018 einen neuen Rekord aufgestellt. Die endgültigen Daten werden Mitte August vorliegen. Doch bereits jetzt ist klar:  Die Stromproduktion aus regenerativen Quellen stieg um 11 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) auf insgesamt fast 118 Mrd. kWh – also 10 Prozent mehr als im Vorjahr.

Rekord der Erneuerbaren ... Einbruch bei Wind ..., ;bild U + E
Rekord der Erneuerbaren … Einbruch bei Wind …, ;bild U + E

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) meldet in dem Zusammenhang, dass im Gegenzug die Produktion in Braun- und Steinkohlekraftwerken von 127 auf 114 Mrd. kWh sank.

Der Anstieg der regenerativen Stromproduktion beruht natürlich auch auf günstigen Wetterbedingungen mit viel Wind und zahlreichen Sonnenstunde. Und so entfiel aufgrund des vergleichsweise windreichen Januars der größte Zuwachs auf die Windenergie. Offshore-Windenergieanlagen in deutschen Gewässern speisten in den ersten sechs Monaten 2018 demnach rund 9 Mrd. kWh Strom ein. Bemerkenswert: Das war so viel wie nirgends sonst in Europa. Die deutschlandweit über 3,5 Millionen Photovoltaikanlagen lieferten laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) 23,6 Mrd. kWh Strom, knapp acht Prozent mehr als im Vorjahreshalbjahr. Bei erwartbarem weiteren Sonnenschein und heißen Tagen, dürfte auch hier die Produktion noch erheblich steigen.

Ausbaustand Ohshore-Windenergie

Wie die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) in ihrer neuesten Mitteilung angibt wurden im ersten Halbjahr 2018 genau 497 Windenergieanlagen an Land mit einer Leistung von 1.626 MW errichtet. Das entspricht einem Rückgang um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr 2018 rechnet die Branche nun mit einem Zubau von 3.300 – 3.500 MW, weniger als in den  Jahren 2014 bis 2017 wo rund 4.600 MW zugebaut wurden. Der Bundesverband WindEnergie (BWE) führt den  Markteinbruch auf  das  Ausschreibungssystem zurück. Wolle das im Koalitionsvertrag fixierte Ziel von  65-Prozent für Erneuerbare Energien an der Stromerzeugung bis 2030 erreichen, müsse das System geändert werden.

Ausbaustand Offshore-Windenergie

Laut BWE befinden sich aktuell weitere fünf Offshore-Projekte mit einer Leistung von 1.944 Megawatt (MW) im Bau, wovon bis Ende des Jahres voraussichtlich 1.000 MW ans Netz gehen werden.

Ausbaustand Photovoltaik

Aus den Daten der AGEE-Stat (*s.unten) geht hervor, dass der Zubau an Photovoltaikanlagen deutlich höher ausfiel (+46 Prozent) als im Vorjahreszeitraum: Im Jahr 2018 wurden bisher 944 MW zugebaut.

*Die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) ist ein unabhängiges Fachgremium und arbeitet seit Februar 2004. Eingerichtet wurde es vom Bundesumweltministerium im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Bundeslandwirtschaftsministerium, um Statistik und Daten der erneuerbaren Energien auf eine umfassende, aktuelle und abgestimmte Basis zu stellen. Mit dem Wechsel der Zuständigkeiten für den Bereich der erneuerbaren Energien zum BMWi arbeitet die AGEE-Stat im Auftrag des BMWi.

 

könnte Sie auch interessieren: