„In meiner Tätigkeit erhalte ich ständig Anfragen von europäischen Unternehmen nach neuen Mengen der Gaslieferungen für die nächsten zehn Jahre“, erklärte laut der von Moskau gesteuerten Nachrichten-Agentur Sputnik-news, Jelena Burmistrowa, die Leiterin des russischen Gas-Giganten  Gazprom Export.

Verführerisch? H- Gas ... vom russischen Gasgiganten Gazprom ... .,
Mehr Anfragen an den russischen Gasgiganten Gazprom … ., Bild Sputnik

„Zu diesem Zeitpunkt sind,  so Burmistrowa,  diese Mengen viel größer als die Mengen, die wir ausgehend von der Kapazität unserer Infrastruktur, liefern können.“ Das erklärte die Gazprom Export-Leiterin gestern, Montag 17. September,  während einer  der Gastech-Konferenz  in Barcelona.

Deshalb sei es merkwürdig, so Burmistrowa weiter, dass sich europäische Politiker gegen das Pipeline-Projekt „Nord Stream 2“ aussprächen. 2017 hatte Gazprom die Gasexporte „…  ins ferne Ausland (Ausland außer GUS)“ um 8,4 Prozent auf 194,4 Milliarden Kubikmeter gesteigert. Ende Juni hatte Alexander Medwedew, stellvertretender Vorsitzender des Gazprom-Vorstandes, erklärt, die Gasexporte ins Ausland können in diesem Jahr einen Umfang von 200 Milliarden Kubikmetern überschreiten.

 

könnte Sie auch interessieren: