Energie- und Klimakommissar Miguel Arias Cañete und Forschungskommissar Carlos Moedas haben anlässlich des Bekanntwerdens des Sonderberichts des Weltklimarates.IPCC am Montag, 08. Oktober, erklärt: „Unter Berücksichtigung der wertvollen Erkenntnisse aus dem Bericht wird die Kommission daran arbeiten, im November eine EU-Strategie zur langfristigen Verringerung der Treibhausgasemissionen vorzulegen.“

Im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen ....
Im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen ….

Man beachte die hohe Zielsetzung, denn es heißt da: Dazu soll  eine umfassende Vision für die Modernisierung der  Wirtschaft und Industrien und des  Finanzsektors entwickelt werden. Die EU will darauf hinarbeiten, die Treibhausgasemissionen im Einklang mit dem Pariser Klima-Abkommen zu verringern und die  Wirtschaft moderner, innovativer, wettbewerbsfähiger und widerstandsfähiger zu machen.

„Kurz gesagt“, heißt es im Kommentartext zum Sonderbericht des Weltklimarates, „da es keinen Planeten B gibt, sollte die Rettung unseres Planeten Erde unsere wichtigste Mission sein.“ Zu diesem Zweck werden Forschung und Innovation eine entscheidende Rolle bei den Bemühungen zur Bekämpfung des Klimawandels spielen, „…und die EU wird in diesem Bereich weiterhin führend sein“, konstatieren  Cañete und Forschungskommissar Carlos Moedas.  Und sie weisen darauf hin, dass das Klima in den Mittelpunkt ihres  Vorschlags für Horizon Europe, das Forschungs- und Innovationsprogramm der neuen EU, gestellt wurde. Sie gleichzeitig vor  35  Prozent des Programms in die Erreichung der Klimaziele zu investieren,“… indem wir innovative und kosteneffektive kohlenstofffreie Lösungen entwickeln. Wir müssen unsere Ambitionen im Kampf gegen den Klimawandel im Einklang mit den Ergebnissen dieses Berichts erhöhen und die heutigen Herausforderungen in Chancen umwandeln“, fordern sie von sich selbst,der Kommission und damit zugleich von den Mitgliedsländern.

Hunderte von Experten zusammen gebacht…

Das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) ist das Gremium der Vereinten Nationen, das für die Bewertung der Wissenschaft im Zusammenhang mit dem Klimawandel zuständig ist. Die Berichte basieren hauptsächlich auf von Experten begutachteter und veröffentlichter wissenschaftlicher und technischer Literatur und bringen Hunderte von führenden Experten aus der ganzen Welt zusammen.

Der IPCC beschloss, diesen Sonderbericht als Reaktion auf eine Einladung der UNFCCC-Konferenz der Vertragsparteien auf ihrer 21. Tagung im Dezember 2015, auf der das Pariser Übereinkommen unterzeichnet wurde, auszuarbeiten. Der Bericht wird unter der wissenschaftlichen Leitung aller drei IPCC-Arbeitsgruppen erstellt und ist Teil des sechsten Bewertungszyklus des IPCC, der voraussichtlich 2022 abgeschlossen sein wird.

 

 

könnte Sie auch interessieren: