Nicht nur  eine aktuelle Resolution des EU-Parlaments fordert den Stopp der im Bau befindlichen Russengas-Pipeline Nord-Stream 2 (wir berichten, s. unten)  auch neue Forderungen aus Washington vom vergangenen Sonntag, 16. Dezember, zielen darauf ab. Der Moskauer Außenpolitiker Konstantin Kossataschow zeigte sich daraufhin enttäuscht: Ihn verwundert aber  nicht so sehr die US-Einmischung in die Angelegenheiten Europas, sondern vielmehr das Schweigen der Europäer, allen voran der Deutschen, die diese Einmischung tolerieren, berichtete am gleichen Tag die von Moskau gesteuerte Nachrichten-Agentur Sputnik-news.

Er schickt immer wieder seine Vasallen vor...; .Donald Trump
Er schickt immer wieder seine Vasallen vor…; Donald Trump … und …

Die im Bau befindliche Gaspipeline Nord-Stream 2 soll die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 ergänzen, die seit 2011 russisches Erdgas abseits der Transitländer, wie die Ukraine,  direkt nach Deutschland transportiert. Die USA stemmen sich gegen das Projekt, weil es mit teurerem amerikanischem Fracking –Gas konkurriere, so sieht es Moskau.

US-Präsident Donald Trampel Trump schickt immer wieder seine Vasallen vor: Am vergangenen  Samstag, 15. Dezember,  forderte US-Außenamtssprecher Robert Palladino, Deutschland solle „auf seine Nachbarn hören, deren Sicherheit durch diese Pipeline gefährdet wird“.

Für Konstantin Kossataschow, den Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Föderationsrat (russisches Parlaments-Oberhaus) greifen die USA damit unverhüllt in die Angelegenheiten

...sie reagiert nicht ..; Angela Merkel und Donald Trump im WhiteHouse, Bild Steffen Kugler Bildst.
…sie reagiert nicht ..; Angela Merkel und Donald Trump im WhiteHouse, Bild Steffen Kugler Bildst.

Deutschlands und der EU ein.

„Was mich in diesem Fall vor allem enttäuscht, ist nicht das Vorgehen der USA, worüber man sich schon lange keine Illusionen mehr macht. Mich enttäuscht das Schweigen Deutschlands, dessen Interessen die USA jetzt angreifen, und die Passivität der Europäischen Union, die auf das Eingreifen der Amerikaner in ihre souveränen Angelegenheiten nicht reagiert“, schrieb Kossatschow auf Facebook.

Die Dominanz-Ansprüche der USA und ihre Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten „laufen den Interessen aller Staaten zuwider, die keine US-Satelliten sind, darunter auch offenbar den Interessen Russlands“, resümiert der russische Außenpolitiker.

 

könnte Sie auch interessieren: