War 2018 das heißeste Jahr in Deutschland seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen vor über 130 Jahren,  hatte  der Deutsche Wetterdienst (DWD) Anfang November vergangenen Jahres mitgeteilt, meldete die Wetterstation der Uni Bonn jetzt, am vergangenen Freitag 04. Januar,  auch einen neuen Wärme-Rekord für die Bundesstadt Bonn.

Wärmstes Jahr in Bonn ...strahlt immer häufiger und stärker...!!!
Wärmstes Jahr in Bonn …Sie strahlt immer häufiger und stärker…!!! cop. U +E

Die Durchschnittstemperatur in Bonn lag demnach 2018 bei 12,9 Grad. Damit wird bestätigt:  2018 ist das wärmste Bonner Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Nur der Februar und März waren kühler als normal.

Im Jahresdurchschnitt wurden von der Wetter-Station der Uni-Bonn in Endenich 12,9 Grad gemessen, das sind 2,6 Grad mehr als im langjährigen Mittel. Das wärmste Jahr war demnach bisher 2014 mit einer Durchschnittstemperatur von 12,6 Grad. Das kühlste Jahr der letzten 123 Jahre liegt schon sehr lange zurück. Es war das Kriegsjahr 1940 mit einem Mittel von 8,3 Grad. Wie die Wetterstation weiter vermeldet gab es in den vergangenen 30 Jahren nur drei Jahre – zuletzt 1996 – mit einer negativen Abweichung, hingegen jedoch mehr als 20 Jahre mit einer Jahrestemperatur von elf Grad und mehr.

könnte Sie auch interessieren: