Die Energieversorgung Mittelrhein (evm) und die Stadtwerke Gießen AG (SWG) haben am Montag, 17. Dezember, einen Kaufvertrag zum Erwerb des Stromverteilnetzes der Stadt Selters und der Ortsgemeinde Maxsain einschließlich der Betriebsimmobilie abgeschlossen.

Stromnetz bleibt in kommunaler Hand ...; Josef Rönz
Stromnetz bleibt in kommunaler Hand …; Josef Rönz

Bereits zum 1. Januar 2019 wird der Netzbetrieb durch die Energienetze Mittelrhein (enm), die Netzgesellschaft der evm, erfolgen, gaben die Gesellschaften inzwischen bekannt.  Nicht nur die rund 88,3 Kilometer langen Stromleitungen, sondern auch die 3 Mitarbeiter der SWG, die nur für den Betrieb in den beiden Orten zuständig waren, wechseln somit zu dem regionalen Energie- und Dienstleistungsunternehmen.

„Mit dem Kauf bleibt das Stromnetz nicht nur in kommunaler Hand“, freute sich Josef Rönz, Vorstandsvorsitzender der evm, „ wir heißen auch zwei weitere Kommunen in unserem Netzgebiet im Westerwald willkommen.  Die umliegenden Orte versorgt sein Unternehmen bereits seit Jahrzehnten mit Energie. „Wir freuen uns auch hier auf eine gute Partnerschaft, von der neben den beiden Kommunen auch der Landkreis Westerwald als Anteilseigner der evm profitiert“, urteilte Rönz am Ende.  Neben dem Stromverteilnetz sollen in diesem Zuge auch die Stromkonzessionen für Selters und Maxsain auf die evm übergehen. Damit räumen die Kommunen der evm-Gruppe das Recht ein, Leitungen in öffentlichen Wegen zu verlegen und das Stromnetz zu betreiben. Dafür zahlt das kommunale Energie- und Dienstleistungsunternehmen eine Konzessionsabgabe. Selters und Maxsain müssen der Übertragung der Konzessionen aber noch zustimmen.

könnte Sie auch interessieren: