Der Industriekreis CNG-Mobilität, eine Gruppe von Unternehmen und Verbänden aus der Automobil- und Energiewirtschaft, von Infrastrukturbetreibern und Anbietern erneuerbarer Kraftstoffe wie Biomethan, kann sehr erfreuliche Zahlen in puncto Klimaschutz vermelden, gab  gestern, Montag, 11. Mai,  der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) bekannt.

... sehr erfreuliche Zahlen in puncto Klimaschutz ...;Titelbild unseres Magazins: Auto global Vision im Juni 1999. Da wurde noch das gasangetriebene Auto favorisiert ...Jetzt e-Mobilität... doch wie lange noch die verbrenner ...?
… sehr erfreuliche Zahlen in puncto Klimaschutz …;Titelbild unseres Magazins: Auto global Vision im Juni 1999. Da wurde noch das gasangetriebene Auto favorisiert …Jetzt e-Mobilität… doch wie lange noch die verbrenner …? Und CNG…?

So haben zuletzt laut Auskunft der Mitglieder sowohl die Anteile von regenerativem Biomethan am gesamten CNG-Kraftstoffin Deutschland als auch die Anzahl der CNG-Stationen, die zu 100 Prozent regeneratives Methan als Kraftstoff anbieten, Rekordwerte erreicht und sich jeweils fast verdoppelt. Es wird erwartet, dass Mitte 2020 ein durchschnittlicher Biomethan-Anteil am Kraftstoff CNG von mindestens 50 Prozent erreicht wird.

Damit verzeichnet Biomethan ein kontinuierliches Wachstum, lagen doch 2018 die Werte im Schnitt noch bei etwas über 20 Prozent. Auch im ÖPNV und im Bereich Nutzfahrzeuge steigt der Bio-Anteil bei den CNG-Fahrzeugen kräftig: Quer durch die Republik, beispielsweise in Augsburg, Oldenburg oder Dessau, setzen die Betreiber kommunaler Busflotten auf 100 Prozent BioCNG. Ebenso sind zunehmend mehr CNG-Lkw auf den Straßen und vorzugsweise mit dem umweltschonenden Biokraftstoff unterwegs.

Der Industriekreis CNG-Mobilität  verweist in seinem Statement darauf bereits im letzten Jahr sei CNG auch für den sofort wirksamen Klimaschutz im Bereich Fahrzeugmobilität klarer Spitzenreiter gewesen. Laut einer Studie von Joanneum Research, die im Oktober 2019 vom ADAC veröffentlicht wurde und – auf Basis einer konservativen Schätzung – 15 Prozent Biomethan-Anteil am CNG-Mix voraussetzte, verursacht ein CNG-Pkw über den gesamten Lebenszyklus von allen Antriebsformen (inkl. der Batteriemobilität) die geringsten Treibhausgasemissionen. Dies sei auch insofern gut nachvollziehbar, als bereits bei der Nutzung von fossilem Erdgas gegenüber Benzin rund 23 Prozent niedrigere CO2-Emissionen pro Energieeinheit entstehen. Beim Einsatz von reinem Biomethan aus Reststoffen werden sogar rund 90 Prozent CO2-Reduktion erreicht.

„Bei einem Anteil von durchschnittlich 50 Prozent reststoffbasiertem Biomethan vergrößert sich der Klima-Vorsprung der CNG-Mobilität gegenüber anderen Antrieben nochmals deutlich“, so Claus Sauter, Vorstandsvorsitzender der VERBIO Vereinigte Bioenergie AG. VERBIO ist einer der führenden, konzernunabhängigen Biokraftstoffhersteller in Europa und betreibt in Sachsen-Anhalt und Brandenburg insgesamt vier großtechnische Anlagen zur Herstellung von Biomethan aus Stroh und landwirtschaftlichen Restoffen.