aktualisiert siebzehnter Mai – Am kommenden Wochenende, also ab Freitag, 20. Mai, ist damit zu rechnen, dass Russlands Präsident Wladimir Putin weitere Leiferstopps verordnet. Denn, am Freitag, 20 Mai, müssen, nach Angaben des Bundeswirtschafts- Klimaministeriums gegenüber Umwelt- und Energie-Repiort deutsche Unternehmen wieder ihre Erdgaslieferungen aus Russlandbei der Gazprombank bezahlen.    In Rubel oder in Euro?

"Ich bestehe auf Rubel,...!" Wladimir Putin
“Ich bestehe auf Rubel,…!” Wladimir Putin

Moskau besteht auf Rubel, das hat der russische Präsident Wladimir Putin per Dekret festgelegt.  Die EU-Kommission hat für die 27 Mitgliedsstaaten  jedoch inzwischen noch mal bestätigt, dass vertragsgemäß per Euro bezahlt wird. Bleibt Moskau aber bei seiner Forderung nach Rubelbezahlung   kann es , nachdem gerade die Ukraine den Gastransit durch die Region Luhansk nach Europa aufgrund russischer Störungen gestoppt hat,  sehr schnell zusätzlich zu erheblichen Stopps der russischen Erdgaslieferungen nach Deutschland und Europa insgesamt kommen. Nun hat Moskau auch noch Gegensanktionen gegen Gazprom Germania verhängt. Bundeswirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck  bestätigte während seiner Pressekonferenz gestern, Donnerstag, 12. Mai gegen 12.45 Uhr durch die russischen Gegensanktionen würden nun täglich rund zehn Millionen Kubikmeter Erdgas weniger nach Deutschland geliefert.

Rückblickend sei festgehalten: Schon seit Montag,  dem 02. Mai, rumort es gewaltig hinter den europäischen „Gas – und Polit-Kulissen“ ! Da hatte  Kadri Simson, die für Energie zuständige EU-Kommissarin, nach dem außerordentlichen Treffen der Energieministerrinnen und –minister der 27 EU-Staaten bestätigt, dass es „ Mitte des Monats“ diese Zahlungen geben muss. Und sie hatte noch mal darauf hingewiesen, dass die Kommission den Mitgliedsstaaten in der Frage der Zahlungen der Erdgaslieferung eine Anleitung gegeben habe. Zahlung in Rubel bedeute einen eindeutigen Verstoß gegen die gegen Russland verhängten Sanktionen.. Kadri Simson hatte diesen deutlichen Hinweis noch mal gemacht, weil Russland kurz zuvor die Erdgaslieferung an Bulgarien und Polen gestoppt hatten, nachdem beide Staaten nicht mit Rubel bezahlt hatten.

Lesen Sie dazu auch unseren Bericht: Rubel oder Euro: Mitte des Monats sind Zahlungen mehrerer Energieunternehmen an Gazprom fällig...