Im Untergrund geht es weiter. Und weil davon nichts an die Öffentlichkeit kommt, waren die Sprengungen der Nord-Stream -Gaspipelines wichtiges Thema in der Regierungspressekonferenz am Montag, 06. Mai. Denn: Noch ist nicht geklärt wer es war: Am 26. September 2022 wurde mit vier Sprengungen ein Anschlag auf die Nord-Stream-Pipelines verübt. Dabei wurden beide Stränge von Nord

Regierungspressekonferenz :"...Der Generalbundesanwalt ermittelt weiter  ... !" bild Henning Schacht
Regierungspressekonferenz :”…Der Generalbundesanwalt ermittelt weiter ... !” bild Henning Schacht

Stream 1 und einer der beiden Stränge von Nord Stream 2 unterbrochen. Sie dienten dem Transport von Erdgas von Russland nach Deutschland.

Am vergangenen Montag, 06. Mai, wollte also ein Journalistenkollege von Kathrin Deschauer, der Sprecherin des  Auswärtigen Amtes, konkret wissen: “Bezüglich Nord Stream: Jetzt sind weit mehr als 18 Monate seit diesem Terroranschlag auf die zivile Infrastruktur vergangen. Schweden und Dänemark haben ihre Ermittlungen ergebnislos eingestellt. Die deutschen Ermittler haben bisher auch noch nichts präsentiert. Ende April hat die chinesische Volksrepublik den Antrag eingebracht, die Ermittlungen unter Führerschaft der Vereinten Nationen international weiterzuführen. Mich würde nur interessieren, Frau Deschauer: Unterstützt denn die Bundesregierung diesen Antrag und diesen Vorschlag der Chinesen?” Kathrin Deschauer stellte dann klar: “Aus Sicht der Bundesregierung besteht angesichts laufender Ermittlungen, die der Generalbundesanwalt durchführt, keine Notwendigkeit, entsprechende Ermittlungen zu duplizieren!”

Wir, Umwelt- und Energie-Report, wollten aber dann von der Generalbundesanwaltschaft wissen: Ermittelt  die Generalbundesanwaltschaft denn in Sachen Sprengungen der Gaspipelines Nord-Stream 1 und 2 tatsächlich weiter? Ist das so und gibt es schon Ergebnisse die vermittelbar sind?” Ein Sprecher der Anwaltschaft teilte uns dann knapp mit:    “Auf Ihre Anfrage kann ich Ihnen lediglich mitteilen, dass die Ermittlungen andauern !”

Lesen Sie dazu auch unseren Bericht: “…keine Belege für die Verwicklung der USA in Nord-Stream-Anschläge gefunden…?