Der Oberste Rat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU), hat sich auf die Schaffung eines gemeinsamen Binnenmarkts für Gas, Öl und Ölprodukte geeinigt. Das verkündete am vergangenen Donnerstag, es war auch der Nikolaustag, 06. Dezember, der russische Präsident Wladimir Putin. Die  EAWU ist ein 2015 gegründetes Wirtschaftsbündnis.

Gemeinsamer Markt für Gas, Öl und Ölprodukte…; Wladimir Putin, sein Sprecher Peskow und Energieminister Nowak, r. …; bild Alexej Nikolskij

„Unter anderem wurden ausführlich die Fragen der Kooperation in Schlüsselbranchen für unsere Länder erörtert. Ein umfassendes Programm zur Schaffung gemeinsamer Märkte für Gas, Öl und Ölprodukte wurde vereinbart“, sagte Putin auf der EAWU-Tagung in St. Petersburg.

Darüber hinaus habe die Unionsführung über die Ausweitung der gemeinsamen Weltraumforschung sowie Vorgänge im erdnahen Weltraum und Satellitenkommunikation beraten.

Die Eurasische Wirtschaftsunion existiert seit dem 1. Januar 2015 und ging aus der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft hervor. Ihre Mitgliedstaaten sind Russland, Weißrussland, Kasachstan, Armenien und Kirgisistan. Russland führt 2018 den Vorsitz in der EAWU.

könnte Sie auch interessieren: